Dienstag, März 25, 2008

Schwimmen im März

es ist noch recht früh am tage und ich habe schon etwas zu erzählen. ich bin ja recht sportiv, hin und wieder zumindest, und gesterne abend haben wir entschieden heute früh schwimmen zu gehen. da ich um 9.00 uhr arbeiten muss, sollte das also vorher passieren. um sieben sind wir aufgestanden und um kurz nach halb acht standen wir vor einem geschlossenen schwimmbad. wir waren irritiert, ich weiß bei mir scheint das ein dauerzustand zu sein, denn laut öffnungszeiten hätte das bad seit sieben auf sein müssen. nach einem moment der planlosigkeit fanden wir einen aushang mit den osteröffnungszeiten, genauer gesagt der badezeiten zu den osterfeiertagen. seltsamerweise gehört beim BBB der dienstag nach ostern mit zu den feiertagen und an diesem tag öffnen sie erst um 12.00 uhr. danke liebe BBB. ABER DER DIENSTAG GEHÖRT NICHT ZU DEN OSTERFEIERTAGEN!!!!!

unverschämtheit! da rafft man sich auf und dann sowas. zum glück ist das bad nur fünf minuten mit dem rad entfernt sonst wäre ich denen durchs fenster gestiegen. meine rache wird grausam sein. vielleicht pinkel ich denen zur strafe ins becken, oder in die dusche, oder in den kaffee!? mal sehen was sich da anbietet.

Donnerstag, März 13, 2008

Hatschi!!! Entschuldigung.....

Wie ich vor kurzem erfuhr entschuldigt man sich laut des neuesten Knigge neuerdings für sein Niesen. Ich mußte erst etwas Fahrradfahren und darüber nachdenken damit mir deutlich wurde was mich daran stört.

Was für ein krankes Verhältnis zu seinem Körper versucht man den Menschen denn da zu vermitteln? Niesen ist ja nun wirklich nicht zu kontrollieren. Das passiert einfach. Und solange man niemandem ins Gesicht niesst halte ich eine Entschuldigung auch für total unangebracht. Ich kann es verstehen das man sich entschuldigt wenn man rülpst oder pupt, die Gase die dabei entstehen sind meisten nicht so lecker (...ich habe doch gar keine Leberwurst gegessen?!...). Offensichtlich sollen wir zu Menschen erzogen werden die ihren Körper hundertprozentig kontrollieren, scheiss auf die ganzen Nerven auf die wir eigentlich gar keinen Einfluss haben. Man muss sich hohe Ziele stecken um voran zukommen. Das ist doch Bullshit.

Ach ja Fahrradfahren. Dazu habe ich ja wieder viel Gelegenheit jetzt wo die BVG im Streik ist. Bei schönem Wetter bin ich auch wirklich für diesen Arbeitskampf. Aber muss das bei Sturm sein? Außerdem habe ich das Gefühl, daß die Leute die damit bewegt werden sollen gar nicht erreicht werden. Haben die nicht alle Chauffeure und dicke Bonzenschlitten? Was berührt die denn bitte ein Streik der Öffentlichen? Ja klar, ich weiß. Es bleibt natürlich Kohle weg, weil es keinen alltäglichen Fahrscheinkauf mehr gibt. Aber wird das nicht irgendwie dadurch wieder reingeholt, das die ganzen Zeitkartenbesitzer und Abonnementen auf dem Trockenen sitzen und keinen Nutzen von ihren Tickets machen können? Ich finde schon. Ausserdem stehen Busse und Züge ja, sie sollten also beträchtlich weniger Kosten verursachen als im Betrieb.

Und denken wir mal praktisch. Was machen eigentlich all diejenigen die ihr Leben, oder das einer anderen Person, vor der U-Bahn beenden wollten? Die weichen auf den Ring aus. Das ist aber nicht ganz ungefährlich, denn bei dem Dreckwetter ist es auf S-Bahnhöfen echt ungemütlich und man holt sich schnell was weg. Und was ging für ein Schreck durch die Reihen derer als es hiess die S-Bahn würde nun auch bestreikt werden!!! Halb so schlimm, offensichtlich konnte man sich einigen, die Gewerkschaft der Mörder und Selbstmörder im Schienenbetrieb(GMSMSB) hat sich mit der GdL kurzgeschlossen und man fand eine einstweilige Einigung.

Noch was. Es geht das Gerücht das Antibiotika die Wirkung der Pille aufheben. Ich kann euch beruhigen, es stimmt nicht. Es sei denn ihr habt Malaria (ich wollte gerade Mahagoni schreiben), dann bekommt ihr nämlich ein richtig fettes Antibiotika und dann ist auch Schluss mit Empfängnisverhütung. So hat mir das neulich die Frauenärztin meiner Freundin erklärt. Denn nachdem wir uns 5 Tage nicht gesehen haben sind wir ziemlich hungrig übereinander hergefallen.

Nun ja, es gab eine recht nervöse Nacht bevor wir den Arzt anrufen konnten und wir planten spaßenshalber schonmal wie wir dieses 'Kind der Liebe' nennen sollten.

Ach ja, eines noch. Meidet 'Feuchtgebiete'!!! Es handelt sich dabei um einen Roman von Charlotte Roche. Ich bin echt nicht empfindlich was den menschlichen Körper angeht, aber ich ekelte mich quer durch das Buch. Eigentlich habe ich es nur zu Ende gelesen weil ich dafür 15€ bezahlt habe. Es macht mir keinen Spass einer pickelfressenden, spätpubertären Tussi bei ihren Gedanken zu ihrem Arsch und ihrer Pussy zuzuhören. Und ich dachte diese Buch wäre toll, wurde es doch in der NEON gepriesen und behauptet ein 'seriöser' Verlag hätte es abgelehnt weil es zu pornographisch sei. Nee, nee, ohne mich Frau Roche. Wer sich das Buch gerne mal ausleihen möchte weil die Neugier zuschlägt, der kann sich vertrauensvoll an mich wenden.

Soviel von mir.