Dienstag, April 24, 2007

Die Wochen rasen ins Land, ich weiss gar nicht wo meine Zeit hin ist. Wenn ich auf meine Hände gucke sehe ich meinen Handrücken und finde ihn mager, ich kann deutlich die darunter liegenden Blutgefässe sehen und am Handgelenk treten deutlich die Knochen hervor. Ich verändere mich und das nicht nur körperlich, obwohl die Veränderungen dort am leichtesten einzusehen sind.

Ich fühle mich momentan nur auf der Arbeit richtig ausgefüllt, dort habe ich zu tun und dort geschieht immer wieder was interessantes. Das mir sowas passiert, ich habe Spass an der Arbeit und sie ist mein Lebensmittelpunkt geworden. Urlaub und abgebummelte Überstunden sind nach kurzer Zeit ein Quell unsagbarer Langeweile. Ich glaube ich kenne einfach zu wenig Menschen, oder ich habe zu denen die ich kenne keine Beziehung etabliert die es mir möglich oder gar leicht machen würde mich mit ihnen zu sozialisieren. Was in erster Linie daran liegt das ich niemanden auf den Keks gehen will. Nicht umsonst beginnen viele meiner Telefongespräche mit der Frage ob ich gerade störe, oder im Falle dessen das ich gerade wohlgelaunte Frechheit verströmen will, mit dem Ausspruch:“Ich hoffe ich störe gerade!“ Beides ist Ausdruck der Befürchtung das ich mich gerade jemanden aufdrängeln könnte der aus Höflichkeit nicht in der Lage ist zu sagen das ich störe oder das er nicht mit mir sprechen möchte. Meistens stellt sich sowas nämlich recht schnell in einem solchen Gespräch heraus und dann bin ich richtig pissed. Ich komme den Leuten also auf halbem Weg entgegen und eröffne ihnen die Möglichkeit sich gleich am Anfang des Telefonats aus der Affäre zu ziehen. Nur innerhalb der Familie frage ich das nie, die haben keine Wahl.

Ich nehme weiterhin ab, darüber bin ich glücklich. Eine unerwartete Gewichtszunahme kann mir den ganzen Tag versauen. Und schon heute wird klar, daß wenn ich einen Tag mal keinen Sport treibe, ich sofort wieder zunehme. Das gute Wetter macht es ja zum Glück möglich jeden Tag etwas für den Körper zu tun, aber was ist im Winter, wo kommt dann meine tägliche Ration Bewegung her? Bei den Wetterverhältnissen der letzten Jahre muss ich mir keine Gedanken über einen langen Winter machen, aber es kann durchaus sein das der Winter morgen wieder zurückkehrt. Wer weiß das schon?

Ansonsten? Tja, nichts. Vielleicht bekommen wir Valmint wieder auf die Beine. Daran glauben tue ich zu diesem Zeitpunkt nur sehr verhalten. Schön wäre es trotzdem. Doch irgendwie werde ich das Gefühl nicht los daß das nichts mehr wird. Meine Mitmusiker sind so zurückhaltend und dadurch schwer einzuschätzen. Lust hätte ich allerdings schon sehr.

Soviel aus meinem Kopf.